Food-Joy-Rezept: gebratene Glasnudeln Veggie-Style

Ein bisschen schnipseln, anbraten, einweichen und ablöschen und schon ist das heutige Food-Joy-Rezept ready. Was ich richtig süß finde ist, dass Japaner Glasnudeln auch Frühlingsregen nennen – also... so kann man zeitgleich noch dem tristen Novemberwetter gedanklich und geschmacklich entkommen.

Also, let´s cook!



Was für etwa zwei Portionen benötigt wird:

- 1-2 Packungen (je 100g) Glasnudeln - je nach Hunger bzw. zusätzliche Beilage

- 1 Karotte

- 1 Paprika

- ein paar Röschen Brokkoli

- zwei Handvoll Shiitake Pilze

- ein Stück Ingwer, daumengroß

- 1 Knoblauchzehe

- Soya-Soße zum Ablöschen 3-4 EL

- 3 EL Sesamöl

- 1 TL Zucker

- ½ Bund Frühlingszwiebeln

- eine gute Handvoll Erdnüsse

- 1 EL Sesam

- Salz & Pfeffer


Zubereitung:

1. Ingwer und Knoblauch schälen und sehr fein hacken.

2. Karotte schälen und zusammen mit der Paprika in dünne Stifte schneiden.

3. Brokkoli-Röschen vom Strunk entfernen.

4. Pilze gut waschen und halbieren.

5. Sesam ohne Fett in einer Pfanne anrösten, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und beides zur Seite stellen.

6. 2 EL Sesamöl in einer Pfanne erhitzen.

7. Ingwer und Knoblauch darin andünsten.

8. Paprika- und Karottenstifte dazu.

9. Währenddessen Wasser in einem Topf zum Sieden bringen (für die Glasnudeln).

10. Brokkoli und Pilze zum restlichen Gemüse und alles mit Zucker bestäuben.

11. Glasnudeln nach Packungsanleitung zubereiten.

12. Im Anschluss Glasnudeln mit einer Schere oder einem Messer halbieren und zum Gemüse geben.

13. Alles gut vermengen und mit Soya-Soße ablöschen.

14. Ein paar Minuten anbraten.

15. 1 EL Sesamöl unterrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken.

16. Ab auf den Teller und mit Sesam, Erdnüssen und Frühlingszwiebeln garnieren.


Schmeckt ihr den leichten Frühlingsregen?

1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bauchgefühl

November-Blues